Zum Inhalt springen

Tischharfe für jedes Alter

Tischharfe für jedes Alter

Musik kennt kein Alter. Wer die Saiten der Tischharfe zum Klingen bringt, wird verzaubert, und schon nach kurzer Zeit können Sie dem Instrument eine Melodie entlocken, für die keine Notenkenntnisse erforderlich sind. Mit den verschiedenen Tischharfen, die ich im Unterricht verwende, ist das kinderleicht.

Wir spielen  gemeinsam Volkslieder, Kanons und mehrstimmige Musikstücke. Wie dies gelingt, lernen Sie in meinen Musikkursen.
Sie brauchen keine Notenkenntnis – nur den Wunsch, selbst ein Instrument spielen zu wollen. Die Bandbreite reicht vom  Einzelunterricht bis zum Musizieren in großer Runde. Wir treffen uns regelmäßig in entspannter Atmosphäre zum gemeinsamen, Generationen übergreifenden Harfenspiel.  Musikalische Begegnungen, die an fast jedem Ort möglich sind. Es braucht nur einen Tisch, für jeden Teilnehmer einen Stuhl – und schon geht es los.

→ Hörbeispiel für das Saitenspiel (Klangwerkstatt)

Tischharfe spielen in jedem Alter - Musik für Generationen
Musik kennt kein Alter - Tischharfe spielen (Saitenspiel)

Einzelunterricht auf der Tischharfe

Sie haben Immer schon den Wunsch gehabt, ein Instrument zu spielen, aber es hat sich aus den unterschiedlichsten Gründen in Ihrem Leben bisher nicht verwirklichen lassen? Ich zeige Ihnen das Spiel auf der Tischharfe, das Sie begeistern wird. Sie werden nicht glauben können, wieviel Musik in Ihnen steckt.

KONTAKT

Unterricht in der Gruppe

Je mehr Tischharfen gemeinsam spielen, umso schöner klingt es. Hohe und tiefe Klänge bilden eine einzigartige Klangfarbe. Ich biete Gruppenstunden z.B. in Großhansdorf an, komme aber auch zu Ihnen oder in Ihre Einrichtung. Der Kurs orientiert sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Teilnehmer*innen.

KONTAKT

Über die unterschiedlichen Tischharfen

Das Saitenspiel ist ein 10-saitiges Instrument aus der Klangwerkstatt des Instrumentenbauers Christoph Löcherbach. → klangwerkstatt.de

Neben vielen anderen Saiteninstrumenten, die dort hergestellt werden, ist das Saitenspiel aus dem Wunsch entstanden, ein sinnvolles und klanglich ansprechendes elementares Instrument zu schaffen. Melodien und/oder Begleitfiguren können durch einfaches Anschlagen der Saiten gespielt werden. Unterschiedliche Saitenlängen geben bereits die verschiedenen Tonhöhen vor, sodass die sonst so schwierige Intonation durch das exakte Greifen der richtigen Saitenlänge, wie z.B. auf der Geige und der Gitarre, hier entfällt.

Kurse für Kinder im Grundschulalter - Ute Hansen
Saitenspiel - hier für Kinder

Die Veeh®-Harfe ist ein Zither-Instrument, das der unterfränkische Landwirt Hermann Veeh Ende der 80er Jahre entwickelt hat. Das Schallloch des Instruments befindet sich auf der Rückseite, sodass die Spielanleitung zwischen Saiten und Korpus gelegt werden kann. Die Noten einer Melodie sind auf diesem Blatt in Form von unterschiedlich großen Punkten direkt unter den zu spielenden Saiten dargestellt. Beim Abspielen der vorgeschriebenen Reihenfolge entsteht der gewünschte Melodieverlauf. Dieses System ist eine anfängerfreundliche Vereinfachung der klassischen Notation und ermöglicht den Spielenden innerhalb kürzester Zeit ein musikalisches Erfolgserlebnis. Auf den Instrumenten kann ein breites musikalisches Spektrum vom einfachen Kinderlied bis zur anspruchsvollen mehrstimmigen Musik gespielt werden.

Tischharfe fuer alle - Musik für Generationen
Veeh®-Harfe mit "Notenblatt"

Tischharfe spielen. Wie macht man das?

Die Tischharfen bieten einen sanften und niedrigschwelligen Zugang zur Musik und zur aktiven Musikgestaltung. Ein Erfolgserlebnis und die damit verbundene Motivation und Freude am Musizieren stellen sich von selbst ein.

Die Harfe kann ohne Notenkenntnisse gespielt werden. Das Prinzip hier ist ähnlich wie “Malen nach Zahlen”, Auge und Finger folgen einem vorgezeichneten Notenweg und sofort erklingt das Lied.

Der klingende Erfolg, das eigentliche Ziel, stellt sich also bereits beim allerersten Spielen des Instrumentes ein. Bald lassen sich auch mehrstimmige Stücke mit beiden Händen spielen.

Fortgeschrittene Spieler können sich bald neue Notenblätter selbst erarbeiten.

  • Ein Liedblatt wird zwischen Instrument und Saitenbespannung gelegt.
  • Der Blick richtet sich auf die „Note“, also den schwarzen Punkt unter der zu zupfenden Saite.
  • Ein Finger zupft dann diese Harfensaite an.
  • Es erklingt der gewünschte Ton.
  • Wie auf einer Perlenkette spielt man Punkt für Punkt.
  • Es erklingt eine Melodie.
  • Die Musikstücke können durch Verschieben des Notenblattes höher und tiefer gespielt werden.

Notenmappen sind z.B. für Kinder-, Volks- und Weihnachtslieder, klassische Stücke, Kanons und vieles mehr erhältlich!