Zum Inhalt springen

Musik verbindet Generationen

Musik verbindet Generationen

Du und ich – ein musikalischer Tischbesuch

Musik verbindet Generationen. Sie kommen zu Besuch ins Seniorenheim und möchten mit Ihrer Mutter, Ihrem Vater, Ihrem Angehörigen gemeinsam Zeit verbringen. Manchmal ist ein Austausch über „das Wort“ mühsam und teilweise auch nicht mehr möglich, wenn z.B. eine demenzielle Veränderung der Sprache ihren Sinn nimmt. Die Musik bietet eine andere Form der Begegnung, die oft mehr sagt als 1000 Worte.

Vielleicht haben Sie den Wunsch, in diesen Besuch neue Freude zu bringen – dann lassen Sie uns gemeinsam musizieren! Der musikalische Tischbesuch bereichert das Miteinander. Gerne gestalte ich so eine musikalische Begegnung nach Ihren Wünschen. Sprechen Sie mich gerne an.  → KONTAKT

Hand in Hand - Musik für Generationen - Ute Hansen
Musik ermöglicht gemeinsame positive Erlebnisse

Musik für GenerationenIntergeneratives Musizieren

In verschiedenen Projekten habe ich mit Grundschulkindern und demenziell veränderten Menschen gemeinsam in Einrichtungen musiziert. Die Begegnung war für alle Teilnehmer berührend und bereichernd. Das intergenerative Musizieren ist für mich zu einem Herzensprojekt geworden. Sprechen Sie mich gerne an, wie wir diese Begegnung auch in Ihrer Einrichtung realisieren können.
KONTAKT

„Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“

(V. Hugo)

Wirkung und Ziele des intergenerativen Musizierens

Voneinander lernen und profitieren

Übergeordnete Ziele sind der Dialog und der Zusammenhalt der  Generationen. Dies wird durch intergeneratives Musizieren gefördert. In meinem direkten Arbeitsumfeld als Musiklehrerin an der Grundschule erlebe ich, dass Eltern und ihre Kinder, ebenso wie Großeltern und ihre Enkel immer weniger Zeit miteinander verbringen. Getrennte Lebensräume (Wohngebiete, Seniorenwohnheime, Ganztagsschulen, Kindergärten) erschweren die Möglichkeiten der Begegnung ebenso wie unterschiedliche Lebenswelten.

Beim altersübergreifenden Musizieren kann eine Brücke zwischen den Generationen geschlagen werden, die möglich macht, voneinander zu lernen und zu profitieren. Erfahrungen und Traditionen werden geteilt und ein Verständnis füreinander entwickelt.

Intergeneratives Musizieren spricht die soziale Ebene an und schafft eine Begegnung von Jung und Alt. Dazu gehört das Erfahren von Verhaltensweisen und Lebenswelten, die beiden Generationen im gewohnten Alltag nicht selbstverständlich begegnen. Durch Kommunikation werden unterschiedlichste Themen und Interessen ausgetauscht. Sich mitteilen, einander Geschichten erzählen, zuhören, Empathie entwickeln, ist erwünschtes Ziel der Begegnung. 

Musikalisch kommunizieren

Jede Art der Kommunikation holt die Senioren raus aus der Passivität und Einsamkeit. So befördert die Begegnung den Austausch zwischen Jung und Alt ebenso wie unter den Senioren, die durch das Erlebte neue Gesprächsthemen finden. Auch Berührungen sind eine Art der Kommunikation, die hier zu nennen sind. Durch gemeinsame Klatschspiele, das Schließen eines Kreises, das Anreichen von Instrumenten findet eine Berührung statt, die sonst im Alltag selten ist oder fehlt. 

Musik hält gesund

Musik wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, regt zur Bewegung an und erhält damit die körperliche Fitness – z.B. durch Tänze. Auch die geistige Beweglichkeit wird gefördert, beispielsweise durch das Lernen von Liedtexten oder Gedichten.

Aufgestaute Gefühle kommen in Bewegung, die durch die Musik einen Weg nach außen finden. Es fließen manchmal Tränen, oder Wut und Ärger schaffen sich Raum. Ebenso weckt Musik aber Freude in Menschen. Diese positive Energie überschwemmt unseren Körper mit Glückshormonen.

Erfolgserlebnisse für alle

Kognitive Impulse sind Teil einer musikalischen Begegnung zwischen den Generationen: Durch gemeinsames Instrumentalspiel, das für die Senioren oft ein ganz neues Erfahrungsfeld darstellt, ebenso wie die Entdeckung von Körperresonanzen z.B. durch das Ausführen einer Bodypercussion. Dadurch werden neue Bewegungsmuster erlernt, mit Musik abgespeichert und können so auch wieder über die Musik abgerufen werden.

Das ermöglicht Erfolgserlebnisse. Der ältere Mensch erfährt sich als handelnder, aktiver Mensch, was eine Steigerung des Selbstwertgefühls und emotionale Ausgeglichenheit fördern kann. Die Kinder schlüpfen hier oft in die Rolle des Lehrers und erleben Verantwortungsgefühl. 

Über Musik kann ganzheitlich eine Ansprache sowie Förderung der aufgeführten Aspekte stattfinden. Dabei rückt der Altersunterschied zwischen den Generationen durch die Musik und das musikalische Handeln in den Hintergrund.

Im Vordergrund steht das gemeinsame Erlebnis, die Verbindung durch die Musik. Mit ihr sind Generationen im Einklang.

Weitere Informationen finden Sie unter → KONZEPT